Kaiserschnitt

Generell unterscheidet man in einen geplanten Kaiserschnitt und einen ungeplanten Kaiserschnitt.
Wenn Ihr Arzt schon vor der Geburt feststellt, dass eine vaginale Entbindung zu riskant oder unmöglich ist, spricht man von einem geplanten Kaiserschnitt.
In diesem Fall wird der Kaiserschnitt ungefähr 7- 14 Tage vor dem errechneten Termin durchgeführt, um zu verhindern, dass die Wehen einsetzen, oder die Fruchtblase platzt.

Sie werden einen Tag vorher in die Klinik überwiesen und von uns gründlich untersucht.
Zur Vorbereitung gehört außer einem CTG, einer Blutentnahme und ein Gespräch zur Aufklärung des Kaiserschnitt durch einen Frauenarzt, auch ein Gespräch mit dem Narkosearzt.

Der ungeplante Kaiserschnitt wird durchgeführt, wenn es während der Geburt zu mütterlichen oder kindlichen Komplikationen kommt, die einen weiteren natürlichen Geburtsverlauf nicht gefahrlos zulassen.

Alle Kaiserschnitte werden bei uns als so genannte sanfte Kaiserschnitte durchgeführt. Bei dieser Methode heilt die entstandene Operationswunde deutlich schneller und komplikationsärmer als die aus der herkömmlichen Operationstechnik resultierende Wunde.